Das KinderWald Team setzt sich aus selbstständigen Natur-  Wald und ElementarpädagogInnen zusammen.

 

Michaela Kober, MA

KinderWald-Gründerin, LeitungEin Foto von Michaela Kober
Zertifizierte Waldpädagogin
Studium der Pädagogik, Master in Elementarpädagogik mit Masterarbeit über die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung im Waldkindergarten
Vertiefung im Studium auf alternativpädagogische Konzepte (Waldpädagogik, Maria Montessori, Emmi Pikler)
Fortbildungen im Bereich der Pikler Pädagogik
Mutter einer Tochter

Meine Verbindung zur Natur wurzelt in meiner Kindheit, die ich in unserem Obstgarten, in Wald, Wiese und am Bach leben durfte. Es ist diese Liebe, die mich mein Leben lang trägt und stärkt. Sie ist es, was ich mit den Kindern teilen will – neben dem herrlichen Waldgenuss und einem gelebten Miteinander. In diesem Sinne gibt es für mich keinen schöneren Arbeitsplatz als den KinderWald. Mit Kindern in der Natur unterwegs zu sein, ihr Staunen und ihre Wissbegierigkeit zu erleben und sie bei ihren Abenteuern zu begleiten sind ein wertvoller Schatz der mich selbst bereichert.

Sandra Sommer, Bakk. rer. nat.

Bachelorstudium Biologie

Hochschullehrgang Jugend- und Freizeitpädagogik mit Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik und den Lehrgang zur Spielpädagogin

Pädagogische Weiterbildungen (Gruppendynamik, Kommunikation, Improvisation und Körpersprache…)

Die Natur ist eine wichtige Ressource für mich und hat mich schon immer fasziniert. Nachdem ich jedoch das Buch „Das letzte Kind im Wald“ von Richard Louv gelesen hatte kam ich nicht umhin mich mit meiner Beziehung zur Natur und ihrer Bedeutung auseinanderzusetzen. Der von Richard Louv geprägte Begriff „nature-deficit disorder“ gibt mir zu denken. Ich bin unendlich dankbar, dass ich als Kind, das in der Stadt aufwuchs immer wieder Zugang zu natürlichen Räumen hatte – dies möchte auch ich Kindern ermöglichen. Allerdings ist nicht nur die Beziehung zur Natur für mich von Bedeutung sondern auch die Beziehung zueinander. „Speak to children as if they are the wisest, kindest, most beautiful and magical humans on earth, for what they believe is what they will become.“ So lerne ich um eine gute Weggefährtin zu sein und die Kinder bestmöglich auf ihrem Entwicklungsweg zu begleiten.